Gamestrend-Netzwerk:
 
Suchen
Zurück   Playstation 3 Forum - PS3-Talk > Blogs > Fox-Cry
Benutzerliste Interessengemeinschaften News einsenden Gruppen Trophies Spieledatenbank

Bewerten

Expendables 2 Review

"Expendables 2 Review" bei Mister Wong speichern "Expendables 2 Review" bei YiGG.de speichern "Expendables 2 Review" bei Google speichern "Expendables 2 Review" bei del.icio.us speichern "Expendables 2 Review" bei Digg speichern "Expendables 2 Review" bei GameBuzz speichern "Expendables 2 Review" bei icio.de speichern "Expendables 2 Review" bei My Yahoo speichern "Expendables 2 Review" bei Newstube speichern "Expendables 2 Review" bei SEOigg speichern "Expendables 2 Review" bei Technorati speichern "Expendables 2 Review" bei oneview speichern
Veröffentlicht: 15.09.2012 um 12:05 von Fox-Cry
Aktualisiert: 16.09.2012 um 15:05 von Fox-Cry

Die Entbehrlichen Numero Due
oder
140 Minuten mit alten Säcken, viel Blei und CGI

Ein Review zu „The Expendables 2 “ von Arne Wikmann



“I'm back!“

Staub, Hitze, Folter einer vermeintlichen Zielperson und zwei schwergepanzerte Jeeps im Anmarsch. In den Fahrzeugen: Waffen, Muskeln, Sprengstoff und ein Durchschnittsalter von Anfang 60. Zu alt dafür, einem halben Bataillon in die Tagessuppe zu spucken? Nein, keinesfalls!
Barney Ross (Sylvester Stallone) und seine Söldnertruppe sind zurück.
Und hauen in „The Expendables 2“ wieder ordentlich auf die Kacke.


Der Zweck heiligt die Mittel

Nach dem nicht ganz so gewünschten Ausgang der Mission aus Teil 1, bietet Kontaktmann Church, gespielt von Bruce Willis, Barney die Möglichkeit an, seine Schuld zu begleichen.
Der Auftrag: Knackt den Safe aus einem abgestürzten Flugzeug und stellt dessen Inhalt sicher.
Was zu Beginn nach einem Spaziergang aussieht, wandelt sich im Laufe der knapp 140 Minuten Filmlänge, zu einer persönlichen Vendetta und wie es sich gehört, die Rettung der Welt.
Wahrlich kein Oscar für den Schreiber des Drehbuches, aber wen interessiert auch schon in diesem Film die Story.

Old Guys Kicking Ass

Wie nicht anders zu erwarten, schlägt auch der Nachfolger des 80s-Actionhero-Klassentreffens in die selbe Kerbe, inklusive Upgrade. Wieder mit dabei, dieses mal auch aktiv, der Governator, Arnold Schwarzenegger und Bruce „Yippie Kai Yay, Motherfucker!“ Willis.
Einzig und allein Jet Li ist nur zu Beginn des Films mit dabei, was aber nicht bedeutet, dass er nicht schießt und prügelt. Dafür ist Chuck Norris neu mit an Bord, der seinen Witzen mehr als gerecht wird. Die Rolle des Bösewicht übernimmt Jean Claude Van Damme, alias Vilain.
Fehlen nur noch Nicolas Cage, Harrison Ford, Steven Segal und Sean Connery, aber die spielen ja mit ein bisschen Glück in Teil drei mit.
Die Balleraction steht dem Vorgänger in nichts nach. Gewohnt werden wieder ganze Horden von Feinden mit Sturmgewehren, Panzerfäusten und Geschützen, in ihre Einzelteile zerlegt.
Auch Sympathisanten der rückstoßfreien Automatik-Schrotflinte AA-12, aus „The Expendables“ kommen auf ihre Kosten, denn diese feiert ebenfalls wieder ihr Debüt und zieht ihre Schneise der Zerstörung mehr als einmal durch die Gegner. Das 18er-Rating ist somit obligatorisch.


Auffallend ist jedoch der hohe Einsatz an CGI-Technik. Wenn Lee Christmas (Jason Statham) seine Messerchoreografie auf das Parkett legt, ein Kampfpanzer zerstört wird oder die Kugeln unserer Protagonisten ihr Ziel finden, könnte man meinen, dass jemand die Spezialeffekte im Sonderangebot erstanden hat.
Der Einsatz von Blutbeuteln hätte die Homage, an die Filme vergangener Tage, perfekt abgerundet, aber in Anbetracht dessen, wie viele Bad Guys über den Jordan geschickt werden, irgendwo auch nachvollziehbar.
Genauso locker wie der Abzugsfinger, sitzen auch die Sprüche der Darsteller, die selbstironischer nicht sein könnten und somit immer wieder für einen Lacher im Kino sorgen.
Sogar ein Chuck-Norris-Witz schaffte es in den Film.


Reif für die Rente?

Obwohl mit dem digitalen Lebenssaft inflationär umgegangen wird und ein Großteil der Besetzung den Zahn der Zeit deutlich zu spüren bekam, ist “The Expendables 2“ der unterhaltsamste Actionfilm, den ich in der letzten Zeit gesehen habe. Kein anderes Werk gleichen Genres, bot mir soviel Bum Bum, witzige Kommentare und eine Star Besetzung, die seinesgleichen sucht.
Natürlich haben Stallone und seine gleichaltrigen Buddies ihren Spaß dabei, doch so langsam sollten sie sich überlegen, in welches Altersheim sie einziehen möchten. Ok, ganz so hart will ich mal nicht sein. Zumindest von Filmen in denen sie alleine die Hauptrolle spielen, sollten sie die Finger lassen, aber für einen dritten Teil mit demselben Potpourri an Darsteller, würde ich wahrscheinlich nochmal eine Eintrittskarte kaufen.

Meine Empfehlung: Ein paar Freunde schnappen, Gehirn ausschalten und Spaß haben.

Kategorie: Kategorielos
Hits 1156 Kommentare 2
Kommentare 2

Kommentare

  1. Alter Kommentar
    Benutzerbild von Peter Schneidermann
    Sehr schöne Review die es so ziemlich auf den Punkt trifft! Müsste meinen Blog auch noch mal mit aktuellen Filmen füttern^^

    Bin auf deine nächste Review gespannt – dein Stil gefällt.
    permalink
    Veröffentlicht: 21.09.2012 um 11:53 von Peter Schneidermann Peter Schneidermann ist gerade online
  2. Alter Kommentar
    Benutzerbild von Fox-Cry
    Dankeschön. Ich fühle mich geehrt.
    Mein nächster Review folgt bald.
    permalink
    Veröffentlicht: 27.09.2012 um 20:58 von Fox-Cry Fox-Cry ist offline
    Aktualisiert: 27.09.2012 um 23:13 von Fox-Cry